Natifa Alice Höbel

… schon in frühester Kindheit stellten sich mir spirituelle Fragen.

Später als Teenager erforschte ich mit großem Interesse die verschiedenen Weltanschauungen in meinem Freundeskreis.

Dabei entdeckte ich tief in mir einen schier unzerstörbaren Glauben bzw. eine Art inneres Wissen einer mir unbekannten Herkunft.

In meiner Jugend zogen mich philosophische und spirituelle Themen magisch an und ich begann, ein Buch nach dem anderen zu lesen. Schließlich studierte ich unterschiedliche Philosophien, Religionen und Kulturen auf der Suche nach Gemeinsamkeiten. Viele Angebote auf dem „Markt der spirituellen Lehren“ empfand ich als unbefriedigend, unattraktiv, unglaubwürdig, unseriös.

Über die Jahre kam ich zu dem Schluss, dass es auf viele Fragen wohl keine Antworten gibt; dass man diese vielleicht irgendwann einmal in sich selbst finden kann – in sehr ferner Zukunft womöglich, in einer anderen Inkarnation noch am Ehesten, oder auch nie; Nach und nach hörte ich auf, nach Antworten zu suchen, und irgendwann sogar damit, überhaupt Fragen zu haben.

Viele Jahre später, als meine idealistischen Ideen und die tief in mir verwurzelte Freigeistigkeit immer öfter von einer erdrückenden Unzufriedenheit überschattet waren, hatte ich, Göttin sei Dank, im Sommer 2008 eine erfrischende Begegnung mit einer jungen Frau, die spirituelles Wissen und Meditation unterrichtete und deren frech blitzende Augen mich vom ersten Moment an aufmerksam machten. Es war wie ein Wiedererkennen, als sie begann, mich am Schatz des Solaren Wissens teilhaben zu lassen. Sehr überrascht war ich, als mir bewusst wurde, wieviele Fragen ich plötzlich hatte, denn ich stellte ihr eine nach der anderen. Noch weitaus mehr hat es mich verwundert, dass ich tatsächlich Antworten bekam – Weder das eine und erst recht nicht das andere hatte ich erwartet.

Es dauerte nicht lange, und mehrere entscheidende, mir bisher fehlende „Puzzlestücke“ landeten in meinem Schoß. So erfuhr ich zu meinem Erstaunen, dass ein paar wirklich grundsätzliche spirituelle Themen, mit denen ich interessanterweise trotz verschiedener Annäherungsversuche bis dahin wenig bis gar nichts anfangen konnte, tatsächlich seit vielen hundert Jahren weltweit entweder nur bruchstückhaft oder in essentiellen Details sogar buchstäblich verkehrt überliefert und gelehrt werden.

Einiges konnte während meines beginnenden Studiums des Wissens der Solaren Linie bereits nach kürzester Zeit „geradegerückt“ und richtiggestellt werden – es waren Berichtigungen in meinem Verständnis, die für mich sofortig eindeutig und zweifelsfrei als wahr erkennbar waren.

Zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich dadurch einen wirklichen Zugang zu verschiedenen, mir bis dahin eher fremd gebliebenen Themenbereichen fühlen.

Voller Freude spürte ich, dass es im Wissensschatz von Sambodha noch Einiges für mich zu entdecken geben würde.

Meine anfängliche Skepsis gegenüber dem „Guru“ dieser Lehrerin wich deshalb bald einer immer größer werdenden Neugierde:

So begann ich im Jahr 2009 eine bis heute andauernde, intensive Lehrer- und Heilerausbildung bei Aaravindha Himadra, und eine wunderbare Reise in die Welten der Solaren Tradition. Als Solare Linie, Amartya Tradition oder auch Arkavamsa Parampara wird eine uralte spirituelle Tradition bezeichnet, die jenseits von Dogmen und Religionen auf der erleuchtenden Kraft des Bewusstseins beruht.

Jahrtausendelang wurde das Solare Wissen der Menschheit aufgrund des Bewusstseinsfalls mehr und mehr entzogen und nur wenigen Eingeweihten ausschließlich mündlich weitergegeben.

Wir leben in einer sehr besonderen Zeit, einer sehr dunklen Zeit, in der das Fortbestehen von Leben auf diesem Planeten in einem globalen Ausmaß gefährdet ist wie nie zuvor –  aber auch in einer Zeit, die, genau wegen dieser Dunkelheit, ein gewaltiges Potential für Erleuchtung in sich trägt, da sie durchdringend nach unserer innersten, kreativen Kraft ruft wie nie zuvor.

Die Zeit ist reif, aufzuwachen, das Solare Wissen kommt wieder hervor. In der westlichen Welt wird es derzeit von Aaravindha Himadra und den von ihm ausgebildeten Sambodha-Lehrern weitergegeben.

Aaravindha versteht es meisterhaft, komplexe Zusammenhänge mit großer Leichtigkeit in bewundernswerter Präzision zu beschreiben und von verschiedenen Perspektiven aus lückenlos zu erklären. Er beleuchtet verdrehte, verzerrte oder gar falsch überlieferte Interpretationen und ergänzt fehlende Details.

Es ist, als würde Klarheit bringendes Licht in übernommene Ungenauigkeiten und Ungereimtheiten geworfen. Endlich kann ich anknüpfen an die losen Enden unvollständigen Wissens.

Mehr und mehr fügt sich alles  zu einem einzigen, großartigen Wissenskomplex zusammen.

Mein „Mind“ soll hier nicht mehr „ausgeschaltet“, weggedrückt oder bekämpft werden zugunsten eines Hörens auf das Herz, was mir in der Vergangenheit als für mich völlig unbefriedigende Antwort (auf konkrete Fragen, die ich hatte) des Öfteren begegnet ist. Beide, Herz UND Mind, dürfen nun diese untrennbare Einheit miteinander bilden, als die sie geschaffen sind.

„Wissen reinigt“, sagt Aaravindha, und das kann ich nur bestätigen.

Endlich wird auf meinem spirituellen Weg auch meine intellektuelle Seite befriedigt – mit dem Ergebnis, dass ich ein tiefer und tiefer werdendes Verständnis darüber bekommen und erfahren darf, was es wahrhaft bedeutet,

mit dem Herzen zu hören.

Genau darauf abgestimmte, äußerst kraftvolle, in der erleuchtenden Kraft des Bewusstseins wurzelnde, heilige Meditationstechniken begleiten und unterstützen diesen Prozess.

Ich kenne nun den Weg durch die Wirren des Unbewussten in die unendlichen Weiten des Bewusstseins, zu meiner Quelle, meiner Essenz –  zu mir selbst, ewiglich.

Mehr und mehr lerne ich, dieser erleuchtenden Kraft zu erlauben, in mein Leben zu strahlen und mich wachzuküssen wie ein Sonnenstrahl am Morgen.

Mein Leben habe ich inzwischen sozusagen „feinjustiert“, denn mein spiritueller Weg hat heute die erste Priorität in meinem Leben und Alltag eingenommen.

Seit dem Beginn der Entdeckung und Eroberung von Sambodha fühle ich mich darüber jeden Tag aufs Neue gesegnet, dankbar und reich beschenkt.

Weiterzugeben, was sich mir durch die Ausbildung bei meinem langjährigen spirituellen Wegbegleiter und Lehrer Aaravindha Himadra bisher eröffnet hat, ist mir eine Herzensangelegenheit, denn dieses Wissen und die damit verbundenen, einzigartigen Meditations-Techniken sind das Kostbarste, und darüberhinaus das Kraftvollste, was ich bis zum heutigen Tag erfahren habe.

Durch keine andere Lehre habe ich je wirksamer gelernt, loszulassen, was nicht zu mir gehört – mich zu befreien in die Freude und die eigene Kraft – nach Hause zu kommen in den Moment. Themen wie „Präsenz“, „Intuition“, „Liebe“ haben eine völlig neue Dimension angenommen. Wow, was für eine Reise…

All dies gebe ich sehr gerne weiter, beispielsweise in Form von Meditations- und Studien-Kursen, meditativen Körper-Dehnungsübungen, Vorträgen und Seminaren.

  • Aktuelle Termine siehe: www.freudeweistdenweg.de
  • Für Einzelberatungen, Coaching oder therapeutische Unterstützung gibt es darüberhinaus auch die Möglichkeit, eine Konsultation in meiner Naturheilpraxis zu vereinbaren: www.die-Natur-heilt.de
  • Auf Wunsch stehe ich gerne für Workshops und Vorträge in deutscher oder englischer Sprache weltweit zur Verfügung.

Wenn du Fragen hast oder dich anmelden möchtest, kontaktiere mich einfach 🙂
Ich freue mich sehr, von Dir zu hören 🙂
Herzliche Grüße, aloha-ahoy, Natifa*

www.freudeweistdenweg.de
www.facebook.com/Worship.Love.Above.All.Else
http://freudeweistdenweg.blogspot.de/

 

Kontaktiere Natifa

    Sharing is caring!