Eine Tradition, so alt wie die Sterne...
Jahrtausende sind vergangen. Viele spirituelle Traditionen sind gekommen und wieder verschwunden. Der Surah Parampara ist geblieben, hat aus der Stille beobachtet und all jenen im Geheimen Unterstützung geboten, die an der Schwelle zur Erleuchtung standen...
Wir stehen an einem Entscheidungspunkt der Geschichte, an dem höheres spirituelles Wissen jetzt essenziell ist, um deinen wahren Daseinsgrund zum Leben zu erwecken...
Verehre die Liebe über allem anderen. Die Menschheit ist nicht hier, um nur ihre Ego-Begierden zu befriedigen, sondern um die Kunst des Einsseins zu erlernen: die Kunst des wahren Mitgefühls, des Nicht-Schadens, Großzügigkeit, Mut, Aufrichtigkeit und Integrität ...
Einzig der Liebe ergeben, ist die Selbstrealisation gewiss. Die Liebe ist des Sehers erster und letzter Anblick der Wahrheit ...
Durch die Vereinigung von beidem – dem Glauben und der Liebe –
verbrennt die Hand der Angst zu Asche ...
Zu viel Angst regiert diese Welt und zu wenige finden ihren Weg zurück zur Liebe. Dies ist der Grund, aus dem wir uns unsere Tradition hier sind und aus dem wir den hervorkommenden Lehrer mit unserer Gunst segnen – um den Weg zu erleuchten.
Amartya Meisterin, —Nil‘Amma Tara
previous arrow
next arrow
Slider